Kultur im Kino Davos - WAS WÄRE WENN

28.02 - 24.03. | Trionale # 3 "Interstellar"

Sowohl WissenschaftlerInnen als auch KünstlerInnen werden von dem Wunsch getrieben, die Welt um sie herum zu verstehen und begreifbar zu machen. In der Trionale #3 starten drei KünstlerInnen den Versuch in forschender Herangehensweise wissenschaftliche und künstlerische Ansätze der Forschung zu verbinden und kulturwissenschaftlichen, technologischen und gesellschaftlich relevanten Fragestellungen einen Platz einzuräumen. Während Sarah Hugentobler filmisch die Erfahrung verarbeitet, als Astronautin die Erde von aussen zu betrachten und der Fotokünstler David Zehnder auf das Aussergewöhnliche im Alltäglichen verweist, lässt Kaspar Bucher aus Profanem Sakrales entstehen. Die thematische Ausstellung zeigt leicht „entkontextualisierte“ Arbeiten, die eine doch sehr heterogene Kunstausstellung zum Thema „Interstellar“ ergeben. Kuratiert von www.enzyan.ch

Die Trionale ist während der Kultur-Platz Veranstaltungen sowie donnerstags von 16-20 Uhr geöffnet.

So. 24.3 | 17 Uhr

Finissage Trionale #3

Die Künstler sind anwesend

 

Mi 27.03 | 19 Uhr

Mein Vater

Film über Demenz mit Götz George und Klaus J. Behrendt, anschliessend Podiumsdiskussion.

Inhalt: Jochen nimmt seinen an Alzheimer erkrankten Vater Richard zu sich ins gerade bezogene Eigenheim, was für die Familie bald zu einer Zerreißprobe wird. Dieser Film zeigt verschiedene Aspekte einer Alzheimerkrankheit auf. Eintritt frei.

Do 28.3 | 20 Uhr

Wolkenbruch

92’, FSK 6, Regie: Michael Steiner

Bislang hat Motti (Joel Basman) immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als die Mutter ihn aber mit orthodoxen Jüdinnen verkuppeln will, weicht er vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in Laura, eine Nichtjüdin, eine «Schickse». Michael Steiner adaptiert Meyers Romanvorlage und schickt Motti auf eine Reise in eine für ihn unbekannte und unsichere Welt. Der Publikumserfolg ist ein sensibles Portrait über eine oftmals übersehene Parallelwelt und erzählt eine herzerwärmende und wahrhaftig wunderliche Coming-of-Age-Story.

30.3 | 20 Uhr

Gott ist nicht tot

Einen inspirierender Film über eine zeitlose Frage: "Gibt es einen Gott oder nicht?"

So 31.03 | 15.30

Theater und Film:

Gettheaterdavos präsentiert „gone“

Premiere

 »Als Kayla sich das nächste Mal umsieht, ist Millie spurlos verschwunden und es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass es Millie jemals gegeben hätte.«

12 Jugendliche aus Davos bilden Gettheaterdavos. Ihre Ideen setzen sie mit diversen bühnen- und filmtechnischen Mitteln um.

Das aktuelle Projekt ist der Film mit dem Titel „gone“. 

Weitere Infos und Reservation unter
http://bit.ly/gettheaterdavos

Eintritt frei

6.4 | 15 Uhr

ENDE

15-23 Uhr

Letzter Tag im Kultur Platz Davos.
Kino, Klang, Theater, Kunst, Kulinarik.

Eintritt frei.

15.00 Uhr 

Kino Kid: Shawn Das Schaf, 5x7‘, FSK 0, Idee: Nick Park

…ist ein besonderes Schaf. Er hat nicht nur ausgesprochenen "Schaf-Sinn", er findet auch für die vertracktesten Situationen eine Lösung.

16.00 Uhr 

Kino und Theater: Gettheaterdavos präsentiert seinen aktuellen Film „gone“

»Als Kayla sich das nächste Mal umsieht, ist Millie spurlos verschwunden und es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass es Millie jemals gegeben hätte.« 12 Jugendliche aus Davos bilden Gettheaterdavos. 

17.00 Uhr 

Kulturgespräch: Welchen Raum braucht Kultur

Kulturschaffende aus Davos und der Region unternehmen eine Bestandsaufnahme zu sechs Monaten temporärer Kultur Platz Davos, blicken auf weitere beispielhafte Kulturorte in der Region und stellen die Frage: Welchen Raum braucht Kultur?

18.00 Uhr

Musik: Outsiders 
Der Davoser Chor Outsiders unter der Leitung von Daniel Wioland bringt den Kultur Platz ein vorletztes Mal zum Klingen.

19.00 Uhr 

Musik: Torp & Schnoz spezial

Die Bündner Frieder Torp (Songwriter) und Andi Schnoz (Jazzesotherik-Gitarreneffekt-Klangteppich) bringen den Kultur Platz ein letztes Mal zum Klingen.

20 Uhr:

Lesung: Romana Ganzoni liest aus ihrem Buch „Granda Grischun“, Kolumnen sowie Notizen und Unveröffentlichtes nach Lust und Aprillaune. Und sie erzählt, wie wichtig der Flüelapass für ihre Geschichte und ihre Geschichten ist.

21.00 Uhr

Kino: Wolkenbruch, 92’, FSK 6, Regie: Michael Steiner
Bislang hat Motti (Joel Basman) immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als die Mutter ihn aber mit orthodoxen Jüdinnen verkuppeln will, weicht er vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in Laura, eine Nichtjüdin, eine «Schickse».

 

 

 

Built with Berta.me